Willkommen

Diese Homepage informiert über historische Hotels, ihre Geschichte und ihr Umfeld. Sie stellt interessierten Forschenden Informationen zu historischen Betrieben und zur Tourismusgeschichte der Schweiz zur Verfügung.
Für die Texte verantwortlich ist Roland Flückiger-Seiler, Dr. sc. techn. ETH, Architekt und Architekturhistoriker, Bern und Mühlebach (Goms).

Roland Flückiger-Seiler hat an der ETH Zürich studiert. Abschluss mit einer Doktorarbeit zur Geschichte des mittelalterlichen Städtebaus bei Professor Paul Hofer an der ETH. Ergänzungsstudium Denkmalpflege an der TU Dresden und der Denkmalakademie Görlitz. Langjährige Tätigkeit als Denkmalpfleger in Kanton und Stadt Bern sowie als Fachexperte in den Bereichen von Kulturgütererhaltung und Denkmalpflege.

Während mehreren Jahren tätig als Forschungsleiter auf dem Gebiet der schweizerischen Architektur- und Kulturgeschichte, u.a.: Konzept und Leitung des Nationalfonds-Projekts „Schweizer Hotelbauten 1830-1920“; Konzept und Leitung des Inventars „Luzerner Hotel- und Tourismusbauten“ im Auftrag der kantonalen Denkmalpflege Luzern; Bauernhausforschung Wallis und Solothurn, Leitungsfunktion beim Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz (Mitglied der Projektleitung).

Zahlreiche Publikationen zu Themen aus der schweizerischen Hotel- und Tourismusgeschichte (siehe Publikationen). Verschiedene Lehraufträge, u.a. an der Universität Bern, an der Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau sowie an der Hochschule für Tourismus in Worms.

Initiator und bis 2004 Jurypräsident der ICOMOS-Auszeichnung „Das historische Hotel / Restaurant des Jahres“. Seit 2005 Vorstandsmitglied von Swiss Historic Hotels, seit 2006 Jurymitglied der Auszeichnung „Der historische Gastbetrieb in Südtirol“, seit 2016 Mitglied des Beirates zum Brügger-Projekt des Alpinen Museums der Schweiz (alps).

Der Autor ist zudem Präsident der 2008 gegründeten Stiftung „Hotelarchiv Schweiz“, die sich zum Ziel gesetzt hat, das schweizerische Kulturgut im Bereich von Hotellerie und Tourismus (Gebäude und deren Mobiliar sowie alle Dokumente aus diesem Themenbereich) zu erhalten, fachgerecht zu archivieren und der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.